Archiv des Autors: UKF

Waldwanderung Hangelsberg

Am 18.3. verbrachten wir gemeinsam einen wundervollen Nachmittag im Hangelsberger Forst. Bei einer interessanten Führung mit dem Förster konnten wir den Wald spielerisch erforschen und dann den Tag bei einem Picknick am Lagerfeuer ausklingen lassen.
Es war ein wirklich gelungener Ausflug!

        

Unterstützerkreis beim Familientag

Am Samstag, 11. März,  war der Unterstützerkreis mit einem Stand beim Familientag Erkner
vor Ort. Es war eine gute Möglichkeit, mit Erkneraner Familien ins Gespräch zu kommen.
Viele zeigten sich im Gespräch überrascht, dass nur etwa 70 Geflüchtete in der Gemeinschaftsunterkunft wohnen – sie hätten die Zahl viel höher geschätzt.

Auch andere Vermutungen konnte man bei einem Quiz überprüfen. Etwa den Anteil der Geflüchteten/Migranten im Landkreis Oder Spree (ca. 2,5%) oder die Entfernung von Berlin nach Kabul (4800 km).

Beliebt war auch das Flaggen-Zuordnen. Die Flaggen aller in der Gemeinschaftsunterkunft vertretenen Nationalitäten sollten den Ländernamen und den zugehörigen Hauptstädten zugeordnet werden. Oft schloss sich daran auch eine Suche nach den einzelnen Ländern auf dem Globus und der Weltkarte an.

           

Schön war, dass sich verschiedene Bewohner der Unterkunft immer wieder an unserem Stand zusammenfanden. So kam es zu Begegnungen. Und manch ein Erkneraner erlebte auf diese Weise zum ersten Mal Kontakt zu Menschen aus Afghanistan und aß von ihnen zubereitetes afghanisches Gebäck. Vielen Dank an alle!

Zusammen Bowlen

An vielen Sonntagen unternehmen Aktive aus dem Unterstützerkreis etwas mit den BewohnerInnen der Gemeinschaftsunterkunft, um ihnen die Gegend vertraut zu machen und um miteinander ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam mit Interessierten besuchen wir die lokalen Feste (Sommer- und Drachenfest beim Kinderbauernhof, Kolonistenfest im Heimatmuseum, Einweihung der Grafitti-Unterführung) oder gehen zum Gelände des Jugendclubs „Haus am See“, um dort Tischtennis, Wikingerschach, Fußball usw. zu spielen.

Letztens waren wir Bowlen in der Bowlingbahn an der Stadthalle.
Deshalb kamen dieses Mal auch viele der jungen Männer mit. 3 Bahnen hatten wir gemietet. Schon das Eintragen der Namen an er Theke machte viel Spaß. Wie Rashid oder Wahid, Parvis oder Zithara in Lateinischen Buchstaben geschrieben wird, das wussten wir alle nicht so genau. Und das Nennen der eigenen Schuhgröße war eine gute Übung mit deutschen Zahlen.

Die Profis, die schon viel in ihrer Freizeit gebowlt hatten, gab es auf beiden Seiten.
Die, die ihr Glück versuchten und sich im Laufe der 2 Stunden steigerten, auch.
Für beide Seiten war auch das Anzeigen der Namen auf den Bildschirmen ein Gewinn, so wurden auch Leute anfgefeuert, deren Namen bis dahin nicht bekannt oder immer wieder verwechselt wurden.

Es war ein schöner Nachmittag in sehr fröhlicher Stimmung.

Weihnachtszeit

 

Weihnachtsfeier
Zusammen mit der GefAS organisierte der Unterstützerkreis eine wunderbare Weihnachtsfeier mit Musik, Geschenken, Gesprächen und Essen und Trinken. Der Weihnachtsmann beschenkte alle Kinder und neben europäischen Weihnachtsliedern wurde auch ein sehnsuchtsvolles afghanisches Liebeslied gesungen.

 

 

Plätzchen backen

In der Küche der Gemeinschaftsunterkunft
wurden mit den Kindern Plätzchen gebacken
und üppig verziert.

 

 

 

 

 

Schnee
Schneemannbauen auf dem Hof
derGemeinschaftsunterkunft.